Ja wer sind "Die DREI" eigentlich?
Hans-Martin Luckhaupt, Klaus Volkert und Martin Dietrich
(alle drei waren selbst langjährig Mitglieder des Gemeinderates und wissen wie öffentliche Bauprojekte umgesetzt wurden und kennen somit die Verantwortung gegenüber den BürgerInnen hierzu)

was machen "Die DREI"?
Sie vertreten 228 BürgerInnen welche den Beschluß des Gemeinderates vom 11.12.08 (Neubau eines Kinderhauses) über einen Bürgerentscheid direkt von den BürgerInnen entschieden haben wollen.

sind "Die DREI" die Initiatoren des Bürgerbegehrens?
Nein, sie wurden nach dem Beschluß des GR vom 11.12.08 von BürgerInnen angesprochen und auf Grund Ihrer Fach- und Sachkompetenz um Rat und Hilfe gebeten. Nach gemeinsamen Gesprächen haben sich "Die DREI" bereit erklärt, die Vertretung der Bürgerinteressen wahr zu nehmen, weil laut Gesetz für ein Bürgerbegehren drei Vertreter gefordert sind.

welchen Vorteil haben "Die DREI" von ihrem Engagement?
ausser Kosten, ertragen von Denunzierungen und Diffamierungen (leider auch von dem Gremium welches am neutralsten sein sollte = dem Gemeinderat), sowie hohem Zeiteinsatz haben die "Die DREI" keine Vorteile. Ihr Einsatz ist somit uneingescchränkt selbstlos.

woher erhalten "Die DREI" ihre Informationen?
BürgerInnen sprechen uns an und teilen uns Ihre Anregungen, Bedenken sowie Gedanken aber auch Ängste zum Thema mit. Diese werden gesammelt, besprochen, recherchiert und möglichst allen Bürgern aufgezeigt. Das ist die Pflicht und Aufgabe in unserer Funktion.

warum sind "Die DREI" gegen das Kinderhaus?
sie sind nicht gegen das Kinderhaus, geschweige den gegen die Umsetzung eines pädagogischen Konzeptes, sondern gegen den Standort und gegen die hohen Kosten. Auch ist die Umsetzung eines pädagogischen Konzeptes nachweislich unabhängig vom Standort des Kindergartens / -hauses. Des weiteren ist die Bürgerbegehrensliste keine Aussage ob PRO oder CONTRA Kinderhaus. Sie fordert lediglich, dass die BürgerInnen selbst eine Entscheidung treffen wollen. Die immer wieder getätigte Aussage (besonders vom GR-Gremium) "wer auf der Liste unterschrieben hat ist gegen das Kinderhaus" ist eine FALSCHAUSSAGE!

was soll durch "Die DREI" erreicht werden?
das z.B.
- die Wahrheit der tatsächlichen Kosten für den Neubau des Kinderhauses aber auch für die Sanierung des Kindergartens den Bürgern dargestellt wird
- das in Wahrheit die Umsetzung eines pädagogischen Konzeptes unabhängig vom Standort ist
- dass die Bedenken der Anwohner - die mit den Lasten (Verkehr/Lärm etc) dann jeden Tag leben müssen - berücksichtigt werden
- dass die gesetzl. Auflagen - im Vorfeld - berücksichtigt werden (z.B. Behindertenthema)
Nur mit ehrlichen Angaben können die BürgerInnen auch eine abgewogene Entscheidung fällen.